9.-10.06.2018

 

Vor kurzem waren wir in Prussendorf auf der LM Sachsen-Anhalt zu Gast.
Am Samstag stand Einzel auf dem Programm, worüber wir sehr froh waren, weil Leopold sich so die Halle schon mal mit der geringeren Belastung ankucken konnte. Von der Halle waren wir doch recht beeindruckt, Leopold weniger. Im Turnierzirkel hat sich Leopold dann auch von einer guten Seite gezeig Ariane konnte ganz in Ruhe ihre Pflicht und auch die Kür turnen. Nur gaaaaanz am Schluss ist er einmal kurz in den Trab gefallen, aber das sei ihm verziehen! Wir waren sehr happy nach dem Auftritt und wurden am Ende mit einer 6,6 und einem 4. Platz von 12 belohnt.

Am Sonntag ging es dann gaaaaaaaaaaaaanz früh morgens wieder los. Mit unserer Pflicht waren wir dann sehr zufrieden. Leopold lief schon tausend mal besser als in Lungkwitz vor zwei Wochen und so konnten auch die Kinder viel ruhiger ihre Übungen turnen. Kleine Patzer gab es (natürlich), aber für das zweite Turnier war es wirklich zufriedenstellend!
Die Kür mussten wir recht kurzfristig umstellen und uns Unterstützung aus Team 2 holen. Im Turnierzirkel konnten die Kinder ihre Kür dann aber wieder komplett und ohne große Patzer turnen. An der sauberen und korrekten Ausführung arbeiten wir dann noch über den Sommer bis zur Landesmeisterschaft.
Am Ende erreichten wir den 8. Platz mit einer Wertnote von 5,073 und waren sehr glücklich darüber - war es doch eine eindeutige Steigerung zum letzten Turnier! So kann es weiter gehen.

 

Für dieses Turnier bedanken wir uns beim Ingenieurbüro Klemm & Hensen
sowie Audi Zentrum Leipzig und Autohaus Rühlemann GmbH für die Unterstüzung!

 

 

26.05.2018  Lungkwitz

 

Unser Turnier in Lungkwitz begann mit den Vorbereitungen ganz gemütlich am späten Morgen im Stall. Nachdem alle eine Frisur hatten, alles eingeladen und auch Leopold schick und verladebereit war ging es dann auf die Autobahn.

 

In Lungkwitz angekommen, haben wir die Anlage in Augenschein genommen und Leopold auf seinen Paddock gestellt. Für die Kinder und Leopold war es das erste Gruppenturnier, man musste also mit allem rechnen.

 

Vor der Pflicht auf dem Ablongierzirkel war Leopold super entspannt und lief beim Ablongieren wie ein kleiner Gott. ;) Im Turnierzirkel hatte er es sich dann doch nochmal anders überlegt und hatte sich dann für die Trab-Galopp-Raketengalopp-Variante entschieden.

Die Kinder haben ihr Bestes versucht und wir haben die Pflichtrunde so hingenommen.

Vor der Kür waren wir dann entspannt, entweder nochmal absolutes Chaos oder eben doch ein braves Pferdchen.

Und siehe da: Leopold wollte sich doch nochmal von der besseren Seite zeigen. Da wir ja auch auf einem schnell galoppierenden Leopold die Kür zu Hause geübt haben, war die Kür dann auf dem Turnier kein Problem. So konnten wir die ganze Kür zeigen  und waren danach auch super happy.

 

 

Den letzten Platz und ne Wertnote von 4,3 haben wir dann einfach mal so stehen lassen und uns über unseren, für uns, gelungenen Start in das Turnierleben gefreut.

 

 

Ein ganz herzlicher Dank geht an das Autohaus Rühlemann aus der Zschocherschen Straße, die uns Ihren Ford-Transporter zur Verfügung gestellt haben, damit wir Leopold auch zum Turnier fahren konnten!

 


 

28.4. 2018 Schenkenberg

 

Unser erstes Turnier stand an! Also quasi: Leopols erstes Auswärtsturnier, Arianes erstes Einzel-Turnier auf einem Vereinspferd und Alex erstes Turnier als Knauthainer und auch erstes Einzel-Turnier. Das konnte ja nur gut gehen. ;)

 

Leopold war ja zum Glück vor zwei Wochen schon beim Kadertraining in Schenkenberg zu Besuch und so war die Aufregung dort etwas gemäßigter.

Wobei die vielen Menschen und Pferde ihn schon ordentlich zum Nachdenken gebracht haben.

Leopold war zwar beeindruckt von der Tribühne, den Menschen, den vielen Farben und den Richtertischen, hat sich aber sichtlich zusammengerissen und in seinem besten Vermögen versucht seine Runden zu laufen.

Raketengalopp war es zwar, aber doch auch gleichmäßig und keine Eier-Runden! Nach dem Start hat man gemerkt, wie seine Anspannung abgefallen war und er echt ziemlich fix und fertig war. Er hat es aber alles wirklich sehr tapfer mit gemacht! Herzenspferdchen!

 

 

Mit dem ersten Start waren wir wirklich sehr zufrieden!

Wichtig war uns ein halbwegs entspanntes Pferdchen, das wir ans Turnierleben ranführen konnten.

 

Was und gefreut hat: wir haben viele Komplimente für unser sehr schickes Pferdchen bekommen und an dem Raketengalopp üben wir noch! :D

 

 

Ein großer Dank geht wieder Richtung Audi-Zentrum Süd in der Richard-Lehmann-Straße, mit deren Audi Q5 wir unseren Leopold sicher zum Turnier und zurück bringen konnten!

 

 

 


03.03.2018 Movieturnier

 

So, knapp zwei Wochen nach dem Movie-Turnier schaffen wir es auch uns endlich mal zu Wort zu melden… Wir hatten uns alle riesig auf das Turnier gefreut. Endlich mal wieder etwas Turnier-Feeling bekommen - mit glitzernden Anzügen, Lampenfieber und Geruch nach Haarspray.

Anfang Februar hatten wir uns einen langen Nachmittag in Löbnitz beim Movie eingemietet, um nochmal an Pflicht und Kür zu tüfteln. Auf dem galoppierenden Bock konnten wir nochmal sehr gut an den Schwüngen arbeiten und die Kür in Bewegung turnen. Nebenbei konnten alle noch ihre Küren für das Movie-Turnier üben und verfeinern und sich nebenbei auf alle möglichen Geräten warm halten, denn es war doch ziemlich kalt.

Neben unseren „ernsten“ Starts mit der A-Gruppe, der L-Gruppe und Ariane im Einzel, durfte jeder noch nach Lust und Laune Doppel und/oder Einzel starten. Und man muss sagen: Wir können stolz auf unsere Kinder sein, denn was die sich da selber alles so ausgedacht haben, mit Musik und Handbewegungen, konnte sich echt sehen lassen.Und man hat den glücklichen Kindergesichtern wirklich ansehen können, wie sie sich drauf gefreut haben und wie stolz sie nach ihrem Start waren.

Da die Wertnoten beim Movie-Turnier erst zur Siegerehrung ausgehängt werden, blieb die Spannung hoch und wir konnten uns dafür umso ausgelassener in der Siegerehrung freuen. Für Ariane bei dem M/S-Einzel hatte es zum Sieg gereicht und auch die A-Gruppe konnte sich gegen die anderen Gruppen durchsetzen. Damit hatten wir nicht gerechnet, sind aber umso stolzer auf den Sieg.

Jetzt heißt es also: Turnierfeeling verarbeiten und das gezeigte aufs galoppierende Pferd packen. Auf geht’s! Nächster Stop: Einzelstart von Ariane in Schenkenbergetzt heißt es also: Turnierfeeling verarbeiten und das gezeigte aufs galoppierende Pferd packen. Auf geht’s! Nächster Stop: Einzelstart von Ariane in Schenkenberg